Ron Randolf - Vocal Coach - Singer/ Songwriter

Live-Musik

Amerikanische Wurzeln und der Einfluss vieler musikalischer Generationen prägten und formten den einzigartigen Charakter und die Musikalität von Ron Randolf. Sein unverwechselbares Wesen und seine herzhaft lebendige Art zu musizieren, kann man bei verschiedenen Live-Musik-Acts, -in denen er als Multiinstrumentalist (Gitarre, Mandoline, Cajon, Bass, Huhn, Triaangel, Kinderxylonfon, verschiedene Blasinstrumente in Übung) und Stimmgewalt das Publikum verzaubert- und in seinem Gesangsunterricht erleben. 


NEU!

New Programm!

John Lennon Tribute!

John Lennon was always one of my big musical heroes and last year I had the opportunity to prepare a laudatio of his life and times for the opening of an exhibition of his sketches in Angermünde, Germany.  I talk about how he influenced my life and tell little-known stories about his life while singing quite a few of his songs.  Not just for Beatle Fans, but a very intertaining one hour program for anyone interested in music, history or both! 

Ron Randolf and Sons

 

Der in Virginia, USA geborene Singer/Songwriter Ron Randolf hat, seit er in den 70ern in Berlin hängenblieb, wahrlich seine Spuren in der deutschen Musikszene hinterlassen.

 

Er ist Teil der in den 70ern gegründeten Hippie- /Musikerkommune

Hagelberger Street, er hat unzähligen Platten- /CD-Produktionen seine Stimme geliehen (.Roland Kaiser, Harald Juhnke, Romy Haag, Nena), Songtexte für Groß und Klein geschrieben  (Udo Jürgens, Hamburg Blues Band, Jose Carerras, Inga Rumpf), hat mit Western Union die Countryszene gerockt, betreibt mit den Hot Nachos die großartigste Bluegrass n Roll Band des Universums, singt den Blues mit Charlie Eitner, bietet lustiges Entertainment mit den Schizophonics und führt als Vocalcoach die Stars noch näher an den Gesangsolymp (Lou Bega, Vanessa Petruo, ? ). Aber Eines hat er in den letzten Jahren ein kleines bisschen vernachlässigt; dem geneigten Hörer seinen großen Fundus an wunderschönen eigenen Songs um die Seele zu schmeicheln.

 

Aber nun ist es endlich wieder soweit.

 

Und weil er als weit gereister Musiker nicht nur grosse Spuren, sondern auch viele Söhne und Töchter hinterlassen hat, ist es ihm ein Leichtes aus dem Kreise der Familie 2 Söhne auszuwählen, um mit ihnen ein neues, grossartiges Trio zu gründen.

Es sind der Multiinstrumentalist Ingolf Jingo Kurkowski aus Rons zwölfter Ehe mit der mexikanischen Bluessängerin Magurita, sowie der Basspapst Pater Simon Pauli, vermutlich das Ergebnis einer durchzechten Nacht während einer Tournee durch Lappland in den späten Sechzigern. Beide gemeinsam kann/konnte man auf der Bühne u.a. mit Dirk Michaelis oder Waldi Weiz erleben. Jeder für sich geht sehr eigene Wege,von den Space Hobos bis zur Roland Kaiser Band, oder von Veronica Fischer bis zu Jocelyn B. Smith.

 

Für ein Trio stehen bisweilen vielleicht recht viele Instrumente auf der Bühne, aber sie werden mit viel Liebe und stets geschmackvoll bedientund so wird ein Abend mit Ron Randolf and Sons zu einem außergewöhnlichen Familienfest Für alle die bereit und gewillt sind, sich von liebevoll handgemachter Musik verführen zu lassen.

Ihre Ohren werden Augen machen, versprochen!

The Schizophonics

Das unterhaltsame, lebendige Duo (Ron Randolf & Conny H1) bezaubert mit Leidenschaft, Humor und Feingefühl sein vielfältiges Publikum. Mit Gitarre, Mandoline, Perkussion und schönem Gesang spielen die Beiden eine bunte Vielfalt vieler Genres. Für jeden Anlass und jede Altersgruppe ein schönes Programm!

The Schizophonics sind auch als Trio (mit Bassisten Stephan Hoppe) zu haben!!!

The Hot Nachos

Die legendäre Grass´n Roll-Band, die mit Feurigkeit, und einfach wunderbarer Musik fesselt. Die 3 "Brüder im Herzen" lassen das Publikum dahin schmelzen, wenn ihr gemeinsamer Gesang erklingt.

www.hotnachos.de

East West Connection 

Für "Akustische Kust"-Liebhaber genau das Richtige! Zusammen mit dem Jazz-Gitarristen Charlie Eitner rockt Ron Randolf das Publikum mit seinen eigenen Songs, die unter die Haut gehen und mit Songs anderer Rock-Legenden, wie Jimmy Hendrix.

 

Vocal-Coach - Gesangsunterricht in Berlin

Ron Randolf hat nicht nur einen wohlklingenden Namen, sondern er kann auch Gesangsstimmen sehr wohl zum Klingen bringen. Dazu gehören die von bekannten Persönlichkeiten von Bühne, Bildschirm und aus der Welt des Rock und Pop wie Lou Bega, Vanessa von den No Angels, Oli P. und den drei Sängern der Boyband 3. Generation. Ihnen und vielen Anderen hat der „Rock & Roll Doctor“ gesanglich den Weg zu einer Karriere im Showbizz geebnet und sich in Fachkreisen einen Namen gemacht.

 

Grundkurs
Wer Rock, Jazz, Soul, Pop oder Country singen will, ist hier garantiert an der richtigen Adresse. Das „Instrument“ Stimme wird in den 45-minütigen Wochenkursen so ausgebildet, dass (Klang-) Körper und Persönlichkeit zueinander passen. Dazu werden Atemtechnik, Resonanz, Stimmvolumen und das musikalische Gehör trainiert.
Außerdem gibt es eine Menge hilfreicher Praxis-Tipps, die ambitionierten Sängerinnen und Sängern im „wahren Leben“ enorm weiterhelfen können

 

Fortgeschrittene
Ron Randolf ist auch der geeignete Gesangslehrer für Fortgeschrittene und Profisänger. Er kann Ihre Stimme richtig stimmen, ihr den letzten Schliff für das gewisse Etwas geben, ihr nach einem längeren „Gesangsurlaub“ wieder auf die Sprünge helfen bzw. das Vibrato wieder zum Schwingen bringen. Auch die richtige Mikronfontechnik gehört ins Konzept.
Der „Rock & Roll Doctor“ verarztet „gebrochene“ Stimmen, hilft mit Rhythmus und Groove und arbeitet mit Ihnen an den Songs für Ihre nächste CD.

 

Zum Musikatelier: http://www.musikatelier-berlin.de/de/de.html

What a year 2015!

And this year has brought wonderful extreme changes in our lives as well!  In April we moved to Groß Schönebeck and are still grinning!  We have a beautiful flat next to a lovely old stone church built in the middle ages and I get to direct the church choir and play the barock organ whenever I want to!  Especially Conny is involved in integrating our refugees from the Syrian war zone and helping them get back on their feet.  We've been welcomed with open arms by our many and varied neighbors and feel more at home than we ever have!  Musically,

Fr

03

Jan

2014

Happy New Year

Happy New Year, everyone! 2013 was a huge success for us.  We wrote some good songs, played lots of gigs to wonderful audiences – not only with the Schizophonics and East-West Connection, but with my dear old friends in the Band of Brothers. On the private arena, things were even more spectacular when, on the 14th of November, our daughter, Joni and our son, Randy were born over two months early!  They were given excellent medical attention in the hospital at Berlin-Buch and we were released right before 2014 blew in with a clean bill of health!  We've been blessed in so many ways, and, in this spirit, I'd like to digress a moment.

 

Not only am I thankful for the health (and extreme cuteness) of our twins, but we were privileged to be able to stay at the “Ronald McDonald House”, which is located on the hospital grounds.  This is a house with several apartments that are made available to the parents of sick or prematurely born children while they are being treated in the hospital.  It is built and maintained by the McDonald's Stiftung and was a godsend to  us.  We had our own beautifully furnished apartment, great kitchen facilities and a quiet place to “come down” after hours spent in the clinical hospital environment.  The management and staff of the house went out of their way to make us feel comfortable and welcome and were always there with advice, good cheer and a smile. If anyone out there is looking for a worthwhile charity to donate to, this is one I can heartily recommend!

 

While we were there, Conny and I made new friends, listened to stories of success and tragedy and were truly inspired by how the parents of seriously sick children were coping with their fates.  Despite language barriers, everyone was able to communicate with each other and help out with small and large chores and problems.  I was able to learn a bit of Russian and our new friends from Kazakhstan, Armenia and the Ukraine were speaking better German every day (Of course, Peter and Natalie speak better German than I do anyway!).  In our little micro cosmos, there were lots of laughs, interest and cooperation and I find myself wondering once again why “everyday life” has to involve spite, bickering and even war among people capable of bigger and better conduct.  I’m thankful for this experience and hope to stride into 2014 with just a little more hope, understanding and compassion.

1 Kommentare